Projekt-Philosophie

3. Projekt-Philosophie
Ein Projekt ist eine lebende Organisation in einer bestehenden Organisation, deren Zusammenhalt nur auf einer gemeinsamen Philosophie beruhen kann. Diese wird üblicherweise gemeinsam durch das Team zusammen aufgestellt. Um alle Beteiligten und Unterstützer in der Zukunft mit in das Projekt integrieren zu können, und eine klare Einheit zu werden, sind die philosophischen Grundlagen:
Leitbild, Kultur, Ethik und Führungsstil.

.

.

Leitbild

Projekt Team 
Während der Planungsphase fehlten personelle Ressourcen für ein notwendiges Kern-Team.
Nachdem dieses existiert, wird auch eine Abdeckung der Teilprojekte, durch geeignete     Verantwortliche (Alpha Persönlichkeiten) und Teams, umsetzbar sein, um eine höchst mögliche Effizienz erzielen.

PM 
Die Funktion als Projekt-Managerin wird Andrea übernehmen. In Ihrer beruflichen Tätigkeit beschäftigt sich mit …. .  Sie ist …  Jahre alt und seit vielen Jahren parteilos, politisch in dieser Angelegenheit, aktiv tätig.

Leitsatz

Jedes Geschlecht verdient Respekt.

.
Vision  Positive zukunftsweisende Verbesserung der Gegebenheiten für alle Betroffenen Trans* Menschen
Ziele  Als Richtungspunkt ist es angedacht, möglichst zeitnah, eine angemessene Mehrheit der Volksvertreter aller Parteien im Deutschen Bundestag, für eine Anpassung der gesetzlich notwendigen Regelungen (Juristisch, Medizinisch/Psychologisch…), gewinnen zu können. Ferner soll auch eine entsprechende Unterstützung möglichst aller Landesparlamente erzieltwerden, so dass auch von dem Bundesrat eine gewichtige Unterstützung, existiert. Des Weiteren sollen die Wahrnehmungs- und Wissensdefizite in der Gesellschaft gegenüber Trans* Menschen und Inter* / Intersexuellen Menschen, in einem taktischen Zeitraum, von bis zu 5 Jahren vollständig, positiv verändert werden.
.
Projektphasen

Projektphasen

Kultur
Der individuelle Weg jedes einzelnen Betroffenen, wird geachtet und respektiert.
.
Die Stärken aller sollen eingesetzt und genutzt werden.
Quertreiberei durch „Alpha Persönlichkeiten“, sind durch strategische Aufteilung der Aufgabengebiete im Interesse des gemeinsamen Ziels, zu lenken und zu respektieren.
Respektvoller und gewaltfreier Umgang, verlässlich, glaubwürdig, Team orientiert.
.
Im Team Kollegiale „Du“. Im Umgang mit Medien ist ein „Du“ erlaubt.
Offene, verbale, direkte und ehrliche Streitkultur
– anliegen anhören, ausreden lassen
– Time Out Zeichen (sanftes Unterbrechungszeichen)
Handy’s werden bei Gesprächen und Veranstaltungen ausgestellt.
.
Mehrheitsentscheidungen sind erwünscht.
– Aufgrund der unterschiedlichen Meinungsspektren wird dieses hinsichtlich vieler Details nicht angemessenen sein. Ziel ist es jedoch im Gesetzgebungsverfahren und nach Veröffentlichung eines Gesetzentwurfs gemeinschaftliche, einvernehmliche Stellungnahmen mit weitem Spektrum der Meinungen, im Interesse der meisten Gruppierungen zu erstellen und zu kommunizieren.
.
.
Ethik
Toleranz gegenüber Kultur, Nationalität, Sexualität, Geschlecht und Andersartigkeit
.
.
Führungsstil
Kooperativ
Führungsstil
Umgang Respektvoll und Partnerschaftlich
Klare Ziele und Regeln
Feedback und Leistungen werden anerkannt

.

trans alliance DE Projekt / Project

 

Jedes Geschlecht verdient Respekt.

Verbrechen gegen die Menschlichkeit beenden.

.

.

Advertisements