Offizielle TSG-Zahlen Stand 06-2017

Update: 27.06.2017  TSG Verfahren 2016 (erste Detailzahlen)

Übersicht II - TSG Verfahren - statistische Zahlen Statistik Transsexualität Transsexuellengesetz Transsexuell transsexual Deutschland Germany

Übersicht II - TSG Verfahren - statistische Zahlen Statistik Transsexualität Transsexuellengesetz Transsexuell transsexual Deutschland Germany
Statistik_TSG_Verfahren__v1.47__2017-06-27


trans* / Transgender; Transsexuell, Transident Population in Deutschland 200.000

.

Staatliche Zahlen, Fakten und Details zum „Gesetz über die Änderung der Vornamen und die Feststellung der Geschlechtszugehörigkeit in besonderen Fällen (Transsexuellengesetz – TSG)“ zu erhalten, ist weiterhin überaus schwierig .
.
Wie zu erkennen ist, verweigern zahlreiche Bundesländer trotz Einschaltung des jeweiligen Petitionsausschuss des Bundeslandes, die Herausgabe von Verfahrenszahlen.
.
In der pdf Übersicht sind alle verfügbaren statistischen Zahlen erfasst, die Ministerien, Gerichte und Parlamente bislang zur Verfügung gestellt haben.
Einige Datenreihen stammen auch aus Quellen von Gruppen, die nochmals gegen geprüft wurden.
.
Bei den Verfahrenskosten sowie der Kosten für die geforderten Gutachten verweigern sich alle Seiten. Der Landtag von NRW erhält keine Informationen vom Amtsgericht Dortmund, bei dem die meisten Verfahren in Deutschland abgewickelt werden.
Der Petitionsausschuss von Berlin hat eine aktuellen Betrag von 5.000€ in einem Verfahren I-2015 in einem Beschluss kommuniziert.
.

Das DE Projekt der trans alliance wird für Transparenz sorgen und kontinuierlich, statistische Zahlen anfordern und auch einfordern.

____________________________________________________

Dank einer Großen Anfrage 21/2517 der Abgeordneten Dolzer, Boeddinghaus (Die Linke) in der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, gibt es weitere Details. Leider ist sind die Antworten, für eine vernünftige statistische Analyse weiterhin unzureichend.

Hinsichtlich der Verfahrenskosten handelt sich um ermittelte Durchschnittswerte. Bis heute, verweigert man die Offenlegung des Range-Bereiche (Min-Max).

Wir erwarten, dass man mit dem Aktionsplan, die fehlenden Daten zur Verfügung gestellt und zukünftig direkt proaktiv.

Drucksache 2016/1

1.Grundsätzlich werden statistischen Zahlen entweder in einer Excelle Tabelle oder Datenbank Datei benötigt, wo aus rechtlichen Gründen die Gutachten / Sachverständigen mit einer anonymisierten Zahl versehen werden (zu empfehlen: HH0001 ff). Der Datensatz wird vorhanden sein, so dass es kein Problem da stellen sollte diesen innerhalb zur Verfügung zu stellen.
2. Es ist nirgendwo ersichtlich ob die übermittelten TSG Verfahrenszahlen an das DE Projekt, weiterhin so korrekt sind. Die beiden Zahlen zu den Jahren 2014+2015 wurden bislang nicht übermittelt.
https://transallianceproject.wordpress.com/2015/10/08/detailzahlen-zum-tsg-offizielle-zahlen/
aus diesem Grund lässt sich nicht ermitteln, wie hoch der Anteil der Verfahren mit Prozesskostenhilfe effektiv ist (Punkt 7). In Berlin liegt der Anteil bei 80%
3. Die Antwort für Frage 8 ist korrekt, zeigen aber nur die durchschnittlichen Kosten auf. Das reicht nicht aus, da in Berlin die durchschnittlichen Kosten für ein TSG Verfahren 3.000€ 2014 betragen haben und in einer Ausnahme 5.000€.
Hier ist keiner Weise ersichtlich wie die Zahlen für Hamburg für den Zeitraum von 2002-2015 waren.
4. Da es vielen Fällen in anderen Bundesländern vorkommt, dass es im selben TSG Verfahren Kosten für Gutachten gibt die sich bei <500€ und über >1.200€, ist nicht ersichtlich. Diese Transparenz ist wichtig.
5. Punkt 12 ist nicht beantwortet, dieses betrifft natürlich auch in Zusammenhang mit dem AGG ein breiterer Bereich, dennoch müssen hier zukünftig Zahlen zur Verfügung stehen.

6. Aktuell fordern wir zu Punkt 12, dass für den ermittelten Zeitraum offen gelegt wird, wie viel Verfahren in welchen Zusammenhang mit der medizinischen Versorgung (GKV Richtlinie) bei den Sozialgerichten anhängig waren (F64.0, F64.2) und mit welchen Resultat / Beschluss (Beschluss Zu Gunsten des Antragsstellers (x) oder der Krankenkasse (x), 1. oder 2. Instanz, Verfahrensdauer beim Gericht sowie seit Antragstellung (Monatsangabe).
1. Epilation – alternative Behandlungsmethode zu zahlen (x) Alexandrit Laser, (x) IPL oder, (x) sonstiges; 2. Brustaufbau / Brustentfernung; 3. GOP
.

Verbrechen gegen die Menschlichkeit beenden.

....
Advertisements

Ein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.