trans* Population Deutschland (Update 10-2019 Wissenschaftliche Erläuterung)

Update 24.10.2019
Wie kommt man auf eine Population von 200.000 Menschen, die dem umfangreichen Bereich trans* in Deutschland zu zurechnen sind. Menschen mit geschlechtlichen Normabweichungen (Trans-/ Intersexualität), werden  teilweise dieser Population zu gerechnet.

Statistik_Berechnung_trans_Population_Deutschland__v1.01

A. Im Regenbogenportal des BMFSFJ ist eine andere Angabe veröffentlicht (10-2019) die so nicht nachvollziebar ist und nachfolgend aufgezeigt warum nicht.

https://www.regenbogenportal.de/trans-was/
Auszug „Wie viele trans* Menschen gibt es?
Schätzungen zum Anteil transgeschlechtlicher Menschen an der Gesamtbevölkerung unterscheiden sich danach, welche Definition von Transgeschlechtlichkeit ihnen zugrunde liegt. Werden nur jene Menschen gezählt, die die Diagnose „Transsexualität“ erhalten und medizinische Behandlungen in Anspruch nehmen, ergibt sich ein Anteil von knapp fünf pro 100.000 Einwohner_innen.1  Fragt man dagegen danach, wer sich nicht oder nur zum Teil mit seinem männlichen oder weiblichen Geschlechtseintrag identifiziert, liegt der Anteil bei etwa einem bis vier Prozent.2″

Die Aussage macht so keinen Sinn, im Vergleich mit der Zahl von Verfahren nach dem Transsexuellengesetz.

1. Die Angaben Verfahren nach dem Transsexuellengesetz, die auf statistisches Veröffentlichungen des Bundes beruhen, sehen schonmal ganz anders aus. Umfassende Dastellung der alliance auch mit den Zahlen.
https://transallianceproject.wordpress.com/2015/10/08/detailzahlen-zum-tsg-offizielle-zahlen/
[Vgl. neusten pdf Datensatz zur Anzahl der TSG Verfahren]

Die wissenschaftliche Schätzung der größeren trans* Population Deutschland entsprechend … liegt mindestens um 135.000 und möglicherweise bei >200.000 bis viel höher.

Vergleichs Rechnung
~1.692 TSG Verfahren/Jahr (letzte 5 Jahren in DE), geteilt durch 83m Personen, mal(x) 100.000 macht 2,038 TSG Fälle / 100.000 Personen / Jahr.

…mal 80 Jahren / Person / Leben   = ~163 TSG Fälle / 100.000 Personen / Leben  (~ 0,163%).

In Deutschland gibt es laut diese Berechnung 135.000 trans* Menschen, die einen TSG Fall erfahren, und eine Dunkelziffer von TSG-Verweiger*er. Wenn 2/3 der trans* Menschen die TSG durchlaufen lassen, liegt die Zahl von trans* Menschen in Deutschland um ~200k (~0,2 bis 0,3%).

2. Als Berechnungsgrundlage dient zu einem die Datenbank des Statistischen Bundesamtes (DE Statis), sowie ein Vergleichswert  aus der Veröffentlichung: Gates 2011/2013.  Menschen mit geschlechtlichen Normabweichungen (Trans-/ Intersexualität), werden  teilweise dieser Population zu gerechnet.  (Der neuere Faktor vom Williams Institut wird aus wissenschaftlichen Gründen nicht verwendet.)
https://transallianceproject.files.wordpress.com/2016/04/statistik_berechnung_trans_population_deutschland__v1-011.pdf

http://williamsinstitute.law.ucla.edu/wp-content/uploads/Gates-How-Many-People-LGBT-Apr-2011.pdf
https://www.destatis.de/DE/Home/_inhalt.html

Diese Berechnung für Deutschland lautet: ~700.000 trans* Menschen in den USA / 327 m in den USA * 83 m in Deutschland = ~178.000 trans* Menschen in Deutschland. Das stimmt zur Rechnung von TSG-Fälle.

3. Es gibt neue Studien (Gates et al 2016, AEA 2019), die eine höhere Zahl ausgeben. Laut Gates et al. 2016, identifizieren sich 0,6% von Erwachsenen Amerikanern als transgender, und laut AEA 2019, identifizieren sich 0,6% von Wirtschaftswissenschaftlern in der American Economic Association als entweder transgender oder nicht-binär. Laut diese Zahlen, liegt die mögliche Zahl von trans* und nicht-binären Menschen bei 83m mal (0,6%) = 500k.
https://williamsinstitute.law.ucla.edu/wp-content/uploads/How-Many-Adults-Identify-as-Transgender-in-the-United-States.pdf
https://www.aeaweb.org/resources/member-docs/final-climate-survey-results-sept-2019

.Jedes Geschlecht verdient Respekt v2.06