Medical Care Germany – Do It Your self

Update 06.07.2016

Dass die medizinische Versorgung für Menschen (Transsexuell) in Deutschland, abgesichert ist, entspricht nicht der Realität.

Die fragwürdige GKV Behandlungsrichtlinie 2009, hinter der sich insbesondere Krankenkassen, Medizinische Dienste (MDK), Kassenärztliche Vereinigungen (KV), der Gemeinsame Bundesausschuss, verstecken – wurde  entgegen SGB-V ohne Einbindung von Interessenvertretern, erstellt und durchgesetzt.

Eine grundsätzliche Versorgung ist nicht gesichert, und eine flächendeckende Versorgung existiert in keiner Form.

.
Dank dieser der überaus „guten Versorgung“ in Deutschland, werden auch hier diverse Formen von medizinische Anpassungsmaßnahmen selber vor genommen.

Das sich Menschen – Ihre Brüste mit Salzwasser, aber auch Silikon selber vergrößern findet auch hier statt.

Der amerikanische Film Vessels, der auch auf dem Transgender Filmfestival 2016 in Kiel gezeigt wurde, wurde vielfach ausgezeichnet und zeigt dieses.

vessels__movie_transgender_film_festival_2016_Kiel

 

Wir hoffen, dass solche und ähnliche Gegebenheiten zukünftig durch eine medizinische Versorgung in Deutschland nicht mehr vorkommen.

Und diese Vorgaben im Einklang mit dem ‚Statement on Transgender People‘ (pdf, Homepage) der WMA – World Medical Association, der Stuttgarter Erklärung / Stuttgart Declaration (DE, EN), den Standards of Care – SoC… festgeschrieben werden.

Advertisements