Bislang kein STOP in Deutschland

stop_gentialverstummelungen_intersex
Das DE Projekt‚Jedes Geschlecht verdient Respekt‘ der trans alliance, ist neben Intersexuelle Menschen e.V.,  zutiefst besorgt!

Die  Zahlen der  kosmetischen Operationen an Intersex-Kindern / Jugendlichen sind in Deutschland in den letzten 10 Jahren  nicht  wesentlich zurückgegangen. Dieses ist nun wissenschaftlich  fundiert. Es finden durchschnittlich 1.700 Operationen pro Jahr weiterhin statt.

Die  geforderte „Selbstkontrolle“ des medizinischen Betriebs hat sich als  Hinhaltetaktik herausgestellt.  In der am 01. Dezember 2016 veröffentlichten  Untersuchung  von Dr. U. Klöppel  der Humboldt Universität zu Berlin, ist es belegt:

die  Zahl der  kosmetischen Operationen und  das Entfernen der  hormonproduzierenden  Organe und  die  damit einhergehende  Besiegelung der  Unfruchtbarkeit  zum Nachteil intergeschlechtlicher  Kinder hat sich nicht reduziert.

Zur Aktualität kosmetischer Operationen „uneindeutiger“ Genitalien im Kindesalter

Die  Bundesrepublik Deutschland zieht es offenbar vor, sich in die  Reihe der  Länder  einzureihen,  die  zusieht, wie  hier  unnötige medizinisch nicht indizierte Operationen an Kindern  vollzogen werden.

Wir  fordern – J E T Z T ! – ein  sofortiges Verbot medizinisch  nicht notwendiger Operationen an den Genitalien  von Kindern und die Gewährung der Menschenrechte.

Lange genug wurde  von medizinischer Seite ein Wandel  zugesagt.

.

Das DE Projekt fordert, die Bundeskanzlerin Dr Angela Merkel, die Mitglieder der Bundesregierung sowie alle Mitglieder des Deutschen Bundestag , diesem Treiben der Medizin in Deutschland, unmitteblbar gesetzlich ein Ende zu bereiten.
Den Bundespräsidenten Joachim Gauck fordern wir auf, endlich eindeutig Stellung zu Gunsten der Menschen zu beziehen.

.

Medien Artikel

welt.de       Im Durchschnitt rund 1700 Operationen pro Jahr

.

 

 

Advertisements