Staatsnachrichten tagesschau

200b__tagesschau-gezielte-falschmeldungen-2017-v1-03

In der Tradition der Aktuellen Kamera (AK), verbreite die tagesschau (06.02.2017 20:00) eine Meldung in der suggeriert wird, dass in Deutschland Genitalverstümmelungen verboten sind.

Im Beitrag wird von weiblichen Genitalverstümmelungen gesprochen später nur noch Genitalverstümmelungen, wobei im Hintergrund ein Auszug des StGB gezeigt wird.

Intersex Genitalverstümmelungen (IGM) sind in Deutschland nicht verboten, so dass weiterhin 1.700 Kinder „kastriert“ werden.
Ein Aufklärungsfilm (frei und gleich) der Vereinten Nationen wird im deutschen Fernsehen genauso wie entsprechende Aufklärung unterdrückt.

Es ist davon aus zugehen, dass die Presse und Medien am 16.2.2017 beim BMFSFJ nicht erscheinen werden, keine Beiträge gezeigt und gedruckt werden, da der Bundesregierung nicht daran gelegen ist.

Programmbeschwerde bei der Landesmedienanstalt Saarland (LMS), Anstalt des öffentlichen Rechts erfolgt.
Ferner wurde eine Grundsatzbeschwerde den Richtern des Bundesverfassungsgerichtes zu geleitet.

Beiträge Der Tagesspiegel

tagesschau - Gezielte Falschmeldungen 2017 v1.03.png

 

 

Advertisements