Sensation im US Unterhaus

US House of Representatives for Transgender Military medical care v1.02

Das mehrheitlich republikanisch besetzte US House of Representive stimmte für die medizinische Versorgung von Transgender im Militär.
Alle Demokraten sowie 24 Republikaner stimmten dafür, so das ein Antrag des Verteidigungsministeriums abgewehrt wurde (Artikel washingtonblade).

Somit ist die medizinische Versorgung auch in Deutschland und Europa stationierter US Soldaten, die entsprechende Leistungen benötigen – gesichert.

.
Dass die Mitglieder des Deutsche Bundestag und die Bundesregierung bis heute nicht dafür gestimmt haben, die medizinische Versorgung für die tti³ Bereiche / Personenkreise im SGB zu verankern, ist Realität.

Dem Treiben von Krankenkassen, Gemeinsamen Bundesausschuss – Psychologen, Medizinern und deren Lobbyorganisationen wurde bislang kein Ende bereitet, obwohl die Fakten seit langem in Berlin bekannt sind.

Mit teilweise fragwürdigen Fördermitteln von Stakeholdern wird die Community, die bis heute nicht als Familie versteht, bereits so beeinflusst, dass auch gesetzliche Neuregelungen bislang nicht im Deutschen Bundestag, beschlossen wurden.
.
.
tti³ Bereiche / Personenkreise
Trans, Transgender; Transsexuell, Transident; Intersex / Intersexuell
sowie nicht-binäre Menschen / Personen

US House of Representatives for Transgender Military medical care v1.02

Advertisements